Was sind Kleinreparaturen?

Kleinreparaturen sind Reparaturarbeiten an der Mietsache, die nicht erheblich ins Gewicht fallen. Eine sogenannte Kleinreparaturklausel kann vorsehen, dass der Mieter diese Arbeiten selbst übernehmen bzw. bezahlen muss. Die Kleinreparaturklausel ist aber nur gültig, wenn

  • die Reparaturen jeweils nicht mehr als 75 bis 100 Euro im Einzelfall kosten,
  • die Beteiligungssumme auf 200 bis 250 Euro im Jahr gedeckelt ist,
  • keine (auch nicht anteilige) Übernahme der Kosten von größeren Reparaturen vorgesehen ist und
  • regelmäßig auftretende Schäden nicht erfasst sind.